Telefon: 07832 977 99 15

Badischer Honig

Honig genießt zu Recht den Ruf eines besonders wertvollen Lebensmittel. Es enthält nicht nur viele wichtige Bestandteile, die für unsere Ernährung bedeutsam sind, seine vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten und die unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen machen Honig zu einem wesentlichen Bestandteil eines anspruchvollen, ausgewogenen Speiseplans. Es ist ein Geschenk aus der Kraftquelle der Natur, das uns die Bienen durch ihr eifriges Sammeln von Nektar und Honigtau unter Bereicherung körpereigener Stoffe geben. Die vielfältige Blüten- und Waldtracht schenkt uns einen aromatischen, wirkungsstoffreichen und bekömmlichen Blüten- und Waldhonig.Als reines Naturprodukt dürfen keinerlei Stoffe zugesetzt oder natürliche Bestandteile entzogen werden.Strenge Qualitätskontrollen, die weit über die Anforderungen des Lebensmittelgesetzes hinausgehen, garantieren die erstklassige Güte des Honigs. Er wird kühl gelagert und soweit nötig schonend erwärmt. Dadurch behält er alle wertvollen Inhaltsstoffe (Honigverordnung, Bestimmungen zu den Warenzeichen des Deutschen Imkerbundes e.V.).



Honiganalyse

Über ein Förderprogramm der EU gibt es die Möglichkeit den eigenen Honig bei der Uni-Hohenheim genau analysieren zu lassen. Der Eigenanteil an den Kosten beträgt 30,- €. Sie können den Antrag unter Service-Center herunterladen, ausfüllen und an die Geschäftsstellen des Ladesverbandes schicken. Danach bekommen Sie ein Begleitpapier das Sie zusammen mit einer Honigprobe (min.250g) an die mitgelieferte Adresse schicken.

In dieser Analyse werden alle relevanten Honigdaten, wie Wassergehalt, HMF-Wert, Invertase, Pollenanalyse, Bestimmung Blüten- oder Honigtauhonig und vieles Mehr angezeigt.

In der gleichen Weise kann auch Wachs auf Rückstände analysiert werden.  


Honigschulung

Voraussetzung für die Gewährstreifennutzung des DIB

Die vom DIB (Deutscher Imkerbund) angebotenen Honiggläser, die aus der Kombination aus Glas, Deckel, Deckeleinlage und Banderole bestehen, dürfen nur nach den DIB-Richtlinien Bestimmungen zu den Warenzeichen 2018 benutzt werden. 

Die Imkerin, der Imker muss

  • Mitglied in einem Landesverband sein, der auch Mitglied des DIB ist.
  • einen Einsteigerkurs und eine Honigschulung nachweisen. Beide Kurse müssen vom Landesverband anerkannt sein.
  • nach Aufforderung eine kostenlose Honigprobe zur Untersuchung bereitstellen. 

Honigschulungen finden in verschiedenen Vereinen im Verbandsgebiet Badischer Imker statt. Unter Termine können Sie sich über Honigschulungen informieren. Diese Liste erhebt aber nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Vereinsvorsitzende haben oft auch Informationen darüber. 


Bestellung von Gewährverschlüssen

Informationen zur Bestellung von Gewährverschlüssen erhalten Sie hier >>!

 

Honigmarkt

... und hier >> geht es zum Honigmarkt!