Telefon: 07832 977 99 15
Ungewöhnliche Vorstandssitzung

Die Vorstandssitzung, am 26.09.2020, des Landesverbandes fand mit Corona-Anstand in Fischerbach statt.

Bild: P. Glökler

Ehrungen

Wegen des Ausfalls des Landesverbandstages 2020 in Haslach wurden drei verdiente Imkerkollegen bei der Vorstandssitzung geehrt.

Hermann Matt wurde die Ehrennadel in Silber verliehen, Ingo Lichtenberg bekam die Ehrennadel in Gold und Manfred Vierhaus das Zeidlermänchen.

Bild: P. Glökler

Wildbienenwiese

Am 12.September findet in Überlingen ein Seminar zum Thema Wildbienenwiese statt. Bei unserem Obmann für Bienenweide Manfred Kraft, oder unter Termine, bekommen Sie nähere Auskunft dazu. >> Hier die Webseite Bluehende-Heimat.de

Die Bienen

Bienen zählen weltweit zu den wichtigsten Bestäubern und tragen in erheblichen Maße zur Erhaltung von Wild- und Kulturplanzen bei.

Für Imker

Mit unseren aktuellen Rundschreiben halten wir Sie auf dem Laufenden. Verschiedene Bereiche werden thematisiert und für Sie aufbereitet. >> mehr

Der Verband

In Fischerbach im Kinzigtal, im Herzen unseres Verbandsgebietes, befindet sich die Geschäftsstelle der badischen Imker.

Die Vereine

Über 130 Imkervereine sind Mitglieder im Landesverband der Badischen Imker e.V. Das gesamte Team freut sich darauf, Ihr Ansprechpartner zu sein.

Ausbildung (Imkerschule Heidelberg)

Der Landesverband unterhält zwei verbandseigene Imkerschulen. In Wochenendlehrgängen werden dort die gesamten Aufgabenbereiche der Imkerei in Theorie und Praxis dargestellt. >> mehr

Ausbildung (Imkerschule Oberentersbach)

In Wochenendlehrgängen werden dort die gesamten Aufgabenbereiche der Imkerei in Theorie und Praxis dargestellt. >> mehr. Im Obergeschuss die neue Verbandsgeschäftsstelle (ab 1.12.20)

Bienenweide

Nahrungsquelle nicht nur für die Honigbiene. Ein umfangreiches Projekt um vielen Insekten, die von Aussterben betroht sind, Nahrung und Niestmöglichkeiten anzubieten. Lesen Sie weiter im unteren Teil auf dieser Seite.

Aktuelle Mitteilungen aus der Geschäftsstelle!

  • Bonpflicht bei Honigverkauf. Eine Mitteilung des DIB.
  • Wichtig! Ab sofort werden vom MLR nur noch die neuesten Formulare zur Förderung von Vorträgen im Verein akzeptiert. Diese PDF-Listen sind beim MLR online abrufbar unter Link>>  
  • Achtung! Die Anträge zur EU-Förderung für Honiguntersuchungen und Wachsrückstandsuntersuchungen werden ab sofort direkt bei der Untersuchungsstelle in Hohenheim per pdf-Formular heruntergeladen. Siehe Anleitung und Link Hier>> 
  • Auf der Seite Aktuell sind die aktuellen Rundschreiben und @Rundmails des Verbandes aufgelistet.

Landeswettbewerb Baden-Württemberg blüht

Stadtbienen-Projekt

Mit dem Projekt "Stadtbiene" hat die Stadt Crailsheim den Landeswettbewerb Baden-Württemberg blüht für sich entschieden. Überzeugt hat die umfassende Konzeption, seiner konsequenten Umsetzung bei der verschiedene Vereine und auch die Imker mitgewirkt haben. 24 Blühflächen mit 114.000m² wurden im Stadtgebiet als Netzwerk von Trittsteinen für Insekten angelegt. Ein eigens dazu angebotenen Stadtbienenhonig rundete das Ganze ab. In diesem Jahr wird der Wertbewerb fortgesetzt, das bietet allen die Chance Projekte einzureichen. Der badische Landesteil war bei der letzten Veranstaltung deutlich weniger präsent, lasst uns das ändern.

(von links; Landwirtschaftsminister P.Hauk, Bürgermeister J.Steuler, Wildbienenexperte R.Prosi u. M. Kraft; Bild:M.Kraft)

Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.<br /> Maximal 200 Zeichen insgesamt.<br /> Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).<br /> UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.<br /> +/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.<br /> Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

 

Die neu eingerichtete DIB-Imker-App hilft Ihnen Ihre Stockkarten elektronisch, am PC und auf dem Handy, zu führen. Für's Handy gleichnamige App herunterladen.

Das überarbeitete Varroose-Bekämpfungskonzept

Baden-Württemberg

Stand Juni 2020

In Zusammenarbeit der Fachberater bei den Regierungspäsidien, der Landesanstalt für Bienenkunde, des Bienengesundheitsdienstes (CVUA Freiburg) und dem Tierärztlichen Untersuchungsamt (STUA Aulendorf) wurde das Varroose-Bekämpfungskonzept Baden-Württemberg aktualisiert.

Zum Ansehen und Herunterladen die grüne Überschrift anklicken.

Der Verband

Hier finden Sie alle Infos zur Organisation und Verwaltung.

Die Vereine

Übersicht der Mitgliedsvereine und weitere Infos.

Über Bienen

Infos rund um die Biene, Honig, Tracht, Bienengesundheit u.v.m.

Für Imker

Infos zum Badischen Imkertag, Rund-
schreiben-Archiv u.v.m.

Ausbildung

Fachberater für Imkerei, Imkerschulen, Schulungsreferenten

Interessantes für Imkerinnen und Imker

Varroabekämpfung nicht vergessen

Die Bekämpfung mit AS 60% muss nun zügig durchgeführt werden. Danach die Völker auffüttern und noch eine AS-Behandlung solange die Temperaturen ideal sind. Unter dem Link Varroa Wetter können, für Ihre Region, Informationen zum richtigen Zeitpunkt eingeholt werden.

Behandlungskonzept Baden-Württemberg ; Arbeiten im Jahresverlauf. Faltblatt


Informationen zu Arbeiten rund ums Bienenvolk sind im Infobrief aus Freiburg von Bruno Binder-Köllhofer zusammen gefasst. 

Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren zuständigen Fachberater
[Link setzen?!   Fachberater Imkerei].

Unter Imker > Infobriefe aus Freiburg finden Sie die, in unregelmäßiger Folge und nach Bedarf erscheinenden Informationen von Fachberater Bruno Binder-Köllhofer, Regierungspräsidium Freiburg. 

Apemobil

Das von der Fa. Via Solutions Südwest gesponsorte Apemobil.

Am 13.4.19 anlässlich des Badischen Imkertags in Konstanz fand die Übergabe des Fahrzeuges statt.

Das Mobil ist an der Imkerschule Oberentersbach stationiert und kann über der Geschäftsstelle für Aktionen gebucht werden. Bitte frühzeitig beim Landesverband Badischer Imker e.V., Fr. Walter anmelden. Der Transport zu den Ausstellungsorten wird mit dem zugehörigen Anhänger vereinfacht. 

Formulare für EU-Förderanträge

EU-Förderanträge immer vollständig ausfüllen, vom Veranstalter und Referenten unterschrieben, bei der Teilnehmerliste die persönlichen Angaben leserlich ausfüllen lassen und die persönliche Unterschrift der Teilnehmer nicht vergessen.

Nur die neuen Formulare vom MLR verwenden. Unter Service-Center > Teilnehmerlisten zur Förderung > Aus- und Fortbildung für Imkerinnen und Imker Teilnehmerliste

Achtung! Wenn Sie EU-Förderleistungen für Ihre Kurse beantragen dürfen keine Kursgebühren erhoben werden. (Keine Doppelförderung möglich)

Stichtag der Abgabe der Anträge bei der Geschäftsstelle ist der 10. Juni für das Abrechnungsjahr. Wenn möglich Anträge vorher einreichen.

Bautätigkeiten an der Imkerschule Heidelberg

Die Erweiterung der Imkerschule in Heidelberg ist in vollen Gange. 

Bild M. Meisel


Bienenweide

Wie kann ich eine nützliche Wildbienenwiese für allerlei Insekten anlegen.

In diesem Bericht wird ausführlich über das Wildbienenseminar in Überlingen, das Martin Schweizer und Manfred Kraft abgehalten hatten, berichtet. >> Hier ansehen

Bild: M. Kraft


Wildbienenwiese

Der Imkerverein Immendingen hat, mit Unterstützung des örtlichen Bauhofes, ein 200m² großes Flurstück der Gemeinde im Donaupark im Herbst 2019 vorbereitet. Kinder aus dem nahen Kindergarten halfen bei der Aussaat der Blumensamen. Schon im Frühjahr zeigten sich erste Blüten die von allerlei Insekten besucht wurden. Anfang Juli war die ganze Pracht zu sehen. Da es sich um zertifiziertes mehrjähriges Saatgut handelt, wird die Blumenwiese auch im nächsten Jahr bestimmt wieder reichlich Nahrung für die Insekten bieten. Infos zum Thema Bienenweide erhalten Sie bei unserem Obmann für Bienenweide Manfred Kraft, der auch die Bilder bereitgestellt hat. 

Die Kindergartenkinder beim einsähen.

Die Bienenweide im Juli

Violett blühene Kartäusernelke

Die Wiesenflockenblume

Viele Besucher

Der Bläuling

Viele verschiedene Hummelarten

Im Hintergrund die Wildbienenwiese

Bienenprojekte vorgestellt

Haben Sie eine Bienenweide angelegt, oder einen Bienengarten, oder, oder, oder. Dann schicken Sie mir Bilder mit Text per E-Mail, damit wir diese veröffentlichen können. Zeigen Sie Ihre Arbeit.

gloekler@badische-imker.de

Honigbienen gegen Wildbienen
Bild Ch. Vetters

Auszug aus einem Artikel aus DEUTSCHES BIENENJOURNAL / SPEZIAL

Lebewesen, die vergleichbare Ansprüche an die Umwelt haben, geraten leicht in Konkurrenz zueinander. Das gilt auch für Bestäuber. Daher werden große Bienenstände in sensiblen Gebieten von manchen Naturschützern  kritisch gesehen. Für und wieder im Artikel nachzulesen.

Ein Link zu einer Dokumentation von Wildbienen von 3Sat

Bienen im Wasserwerkgelände

Bild: M. Kraft

Kooperation Landesverband mit Badenova: Aktuelles

Nach Freiburg, Lörrach und Lahr haben badenova und bnNETZE nun auch in Offenburg Imkern die Aufstellung von Bienenvölkern auf dem Wasserwerksgelände ermöglicht. Gemeinsam haben die Offenburger Wasserversorgung (OWV) und bnNETZE als der dortige Wasser-Betriebsführer damit ein weiteres Projekt in der Zusammenarbeit mit dem Landesimkerverein realisiert.

Bei einem kleinen Übergabetermin vor Ort lobten Manfred Kraft und Klaus Schmieder vom Landesverband der Badischen Imker den Standort. Rund um das Wasserwerk erstreckt sich eine ganzjährig blühfreudige Fläche naturbelassener Wiesen, in der Nachbarschaft befinden sich außerdem noch für Bienen attraktive Obstbaumplantagen.

Generell haben die naturbelassenen und geschützten Wasserschutzgebiete rund um die von bnNETZE betriebenen und betreuten Wasserwerke hervorragende Voraussetzungen, um Bienenvölker anzusiedeln. Das Bild vom Übergabetermin in Offenburg zeigt (mit dem gebührenden Corona-Abstand zwischen den Akteuren) von links: Offenburgs Erster Bürgermeister Oliver Martini, Imker Hans Schulze, Imker Andreas Moser mit Frau, Präsident Klaus Schmieder vom Landesverband Badischer Imker, Alex Müller, Betriebsleiter der Technischen Betriebe Offenburg, Gina Kraft (bnNETZE Wasser Offenburg), Roland Weis, (VS-UNK), Ralf Jannusch (VS-UNK) und Manfred Kraft, Leiter des Projekts "Blühender Naturpark" und Obmann für Bienenweide beim Landesverband der Badischen Imker.