Telefon: 07832 977 99 15
  • Badischer Imkertag 2019 in Konstanz

    Herzlich Willkommen in Konstanz!

    Die größte Stadt am Bodensee freut sich auf den Badischen Imkertag am 13./14.04.2019. Die Stadt Konstanz ist eine wunderbare Mischung zwischen historischem Stadtensemble, reichhaltigem kulturellen Angebot, vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten und einzigartiger Landschaft. mehr>>

    Bildnachweis: MTK/Dagmar Schwelle

  • Die Bienen

    Bienen zählen weltweit zu den wichtigsten Bestäubern und tragen in erheblichen Maße zur Erhaltung von Wild- und Kulturplanzen bei.

  • Für Imker

    Mit unseren aktuellen Rundschreiben halten wir Sie auf dem Laufenden. Verschiedene Bereiche werden thematisiert und für Sie aufbereitet. >> mehr

  • Der Verband

    In Fischerbach im Kinzigtal, im Herzen unseres Verbandsgebietes, befindet sich die Geschäftsstelle der badischen Imker.

  • Die Vereine

    Über 130 Imkervereine sind Mitglieder im Landesverband der Badischen Imker e.V. Das gesamte Team freut sich darauf, Ihr Ansprechpartner zu sein.

  • Ausbildung (Imkerschule Oberentersbach)

    Der Landesverband unterhält zwei verbandseigene Imkerschulen. In Wochenendlehrgängen werden dort die gesamten Aufgabenbereiche der Imkerei in Theorie und Praxis dargestellt. >> mehr

  • Ausbildung (Imkerschule Heidelberg)

    Der Landesverband unterhält zwei verbandseigene Imkerschulen. In Wochenendlehrgängen werden dort die gesamten Aufgabenbereiche der Imkerei in Theorie und Praxis dargestellt. >> mehr

  • Bienenweide

    Nahrungsquelle nicht nur für die Honigbiene. Ein umfangreiches Projekt um vielen Insekten, die von Aussterben betroht sind, Nahrung und Niestmöglichkeiten anzubieten. Lesen Sie weiter im unteren Teil auf dieser Seite.

  • Badischer Imkertag 2019 in Konstanz

    Der Tagungsort des Badischen Imkertags 2019 ist das mächtige, historische Konzilsgebäude aus dem 14. Jh., direkt am Hafen, im Herzen der Stadt Konstanz und zwei Minuten vom Bahnhof. Mit etwas Glück genießen Sie von der oberen Konzilsterrasse einen einzigartigen Blick auf die Konstanzer Bucht und die malerischen Alpen. mehr>>

    Bildnachweis: MTK/Dagmar Schwelle

Aktuelle Mitteilungen aus der Geschäftsstelle!

Vom 21.12.18 bis zum 6.1.19 ist die Geschäftsstelle nicht besetzt.

Bitte denken Sie daran, rechtzeitig Urkunden für anstehende Ehrungen zu bestellen.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Der Verband

Hier finden Sie alle Infos zur Organisation und Verwaltung.

Die Vereine

Übersicht der Mitgliedsvereine und weitere Infos.

Über Bienen

Infos rund um die Biene, Honig, Tracht, Bienengesundheit u.v.m.

Für Imker

Infos zum Badischen Imkertag, Rund-
schreiben-Archiv u.v.m.

Ausbildung

Fachberater für Imkerei, Imkerschulen, Schulungsreferenten

Interessantes für Imkerinnen und Imker

Varroa im Blick behalten von Bruno Binder-Köllhofer

November:

(bbk, Freiburg, 20.11.18) Restentmilbung bei Brutfreiheit im Winter

Ab Sonntagfrüh 18.11. traten, je nach Region, die ersten, allerdings nur leichten Nachtfröste auf. Die Tagesmaximaltemperaturen lagen immer noch um die 5 – 8 °C.
Nach mehreren Nachtfrösten und entsprechend kühlen Tagesdurchschnittstemperaturen sollten die Bienen nach zwei, spätestens drei Wochen aus der Brut gegangen sein.

 Ob der genannte Kälteimpuls ausreichend war, ist unsicher!

Behandlungszeitfenster?

  • Merken Sie sich vorsorglich das erste bzw. zweite Dezemberwochenende 2018 als eventuell mögliches Behandlungszeitfenster vor.
  • Behalten Sie bitte bis dahin die Temperaturen und die Wetterverhältnisse im Auge.
  • Nutzen Sie das „Varroawetter B-W“ (Link:  Varroawetter B-W) schauen Sie bei einer Wetterstation in Ihrer Nähe bzw. ähnlichem Wetterprofil auf  registrierten Werte (Rückschaumöglichkeit).
  • Überprüfen Sie vor der Behandlung die Völker stichprobenweise auf Brutfreiheit!

è „Im Winter wird oft wird zu früh, selten zu spät behandelt!“
 

Behandlung zur Restentmilbung

Träufelmethode: Die einfachste und preisgünstigste Möglichkeit ist das Aufträufeln mit
Oxalsäuredihydratlösung, mit darin aufgelöstem Zucker. Aber auch die

Sprühmethode mit Oxalsäure (Oxuvar 5,7% mit 250 bzw. 900 ml Wasser angesetzt) oder Milchsäure 15% ad us vet. (gebrauchsfertig, 2x im Abstand von ein paar Tagen) ist eine gar nicht so arbeitsaufwändige Möglichkeit.

 

Eintragung in das Bestandsbuch

Seit Anfang Oktober 2018 sind bis auf Varromed alle zugelassenen Behandlungsmittel mit den Wirkstoffen Ameisen- und Oxalsäure sowie Thymol aus der Apothekenpflicht entlassen. Eine Dokumentation der Behandlung (wann, was, mit welchem Mittel, welche Völker) sollte aus zwei Gründen trotzdem erfolgen: Nachweis, dass die geförderten Mittel entsprechend verwendet wurden (subventionsrechtlich) und der Rückverfolgbarkeit wegen Lebensmittelproduktion (lebensmittelrechtlich).

 

Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren zuständigen Fachberater
[Link setzen?!   Fachberater Imkerei].

Behandlungskonzept Baden-Württemberg ; Arbeiten im Jahresverlauf

Unter Imker > Infobriefe aus Freiburg finden Sie die, in unregelmäßiger Folge und nach Bedarf erscheinenden Informationen von Fachberater Bruno Binder-Köllhofer, Regierungspräsidium Freiburg. 

Herbsteinsaat Blühende Naturparke

Mit dem Projekt „Blühende Naturparke“ sollen in allen sieben Naturparken des Landes möglichst viele Flächen mit heimischen Wildblumen eingesät werden. Hintergrund ist der drastische Rückgang der bestäubenden Insekten infolge von Nahrungsquellen- und Lebensraumverlust durch intensive Bodennutzung. „Diesem Problem soll mit der ökologischen Aufwertung von Flächen begegnet werden“, erklärt Manfred Kraft, Projektleiter der Blühenden Naturparke und Obmann für Bienenweide des badischen Landesverbandes.

Foto: Wahli/Naturpark

Der ganze Text als PDF kann hier>> herunter geladen werden.

Bilder Einsaat Bienenweide

Um die Diashow anzuhalten, den Cursor auf das Bild ziehen.

Bildrechte: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord; frei zur einmaligen Verwendung nur in Verbindung mit einer redaktionellen Berichterstattung über den Naturpark.

5. Internationale Öko-Imkereikonferenz

Am 1. - 3. März 2019 findet an der Universität Hohenheim diese Konferenz statt.

Weitere Informationen und Anmeldung

Rechtliche und ethische Verpflichtung in der Bienenhaltung

Unter Aktuell finden Sie eine Information zum Thema  "Rechtliche und ethische Verpflichtung in der Bienenhaltung", von Dr. Jens Radtke vom Länderinstitut Hohen Neudorf e. V.

Förderanträge vollständig ausgefüllt einreichen

Für die Abrechnung der Vortragsredner in den Vereinen ist es unentbehrlich, dass die Formulare vollständig ausgefüllt sind, vom Veranstalter und vom Redner unterschrieben und alle Teilnehmer ihre Personalien vollständig angeben.
An sonsten weist das MLR den Antrag zurück und es gibt keine Förderung.